Kurzes Rasseportrait des Portugiesischen Wasserhunds

Der Portugiesiche Wasserhund (Cao de Água Português) ist eine anerkannte Hunderasse aus Portugal. Er gehört nach FCI-Klassifikation zur Gruppe 8 (Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde). Ein Rüde wird 50 - 57 cm hoch und erreicht ein Gewicht zwischen 19 und 25 kg. Eine Hündin dieser Rasse wird 43 - 52 cm groß und erreicht ein Gewicht von 16 - 22 kg.

Der Körper des Portugiesichen Wasserhunds ist reichlich mit Haaren bedeckt. Er besitzt keine Unterwolle (dadurch haart er kaum und das ist auch eines der Gründe, warum er für Tierhaarallergiker geeignet ist). Das Haarkleid kann gewellt (wavy) oder gekräuselt (curly) sein. Es ist einfarbig (Schwarz , Braun oder Weiß) oder mehrfarbig (Schwarz oder Braun mit Weiß)

 

Der Portugiesiche Wasserhund zählt zu einer sehr alten Rasse. Es wird angenommen, dass schon in vorchristlicher Zeit Berber Wasserhunde in Portugal eingeführt haben. Eine erste Beschreibung stammt aus dem Jahr 1297 n. Chr.. Es wird von einem Hund mit schwarzen, langen Haar, dass bis zur letzten Rippe geschoren war berichtet, der einen Fischer in Seenot gerettet hat.

 

Der Portugiesische Wasserhund ist ein Arbeitshund und war lange Zeit eiin unentbehrlicher Helfer der portugiesischen Fischer. Er hat nicht nur Boote, Geräte und den Fang bewacht, sondern auch im offenen Meer Fischschwärme ausfindig gemacht und in die Netze getrieben. Mit der Modernisierung des Fischfangs verlor die Rasse sein Aufgabengebiet.

 

Heute wird der Portugiesische Wasserhund als Haushund gehalten. Er hat ein sanftes und freundliches Wesen. Durch seine gute Prägung auf den Menschen und seine außerordentliche Kinderfreundlichkeit ist er der ideale Familienhund.