Fellpflege des Portugiesischen Wasserhunds

Typischerweise kommen beim Portugiesischen Wasserhund zwei Haarvariationen vor: gewelltes Haar (wavy) und gelocktes Haar (curly)

 

 

 

 

Unsere Hündinnen gehören zum wavy-Typ. Jacky ist, bis auf einen kleinen weißen Brustfleck, komplett schwarz. Luana hat ein braunes Fell.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Portugiesiche Wasserhund macht keinen typischen Fellwechsel durch und haart dadurch nur sehr wenig. Diese Eigenschaft macht Ihn gerade für Tierhaarallergiker so interessant. Dennoch ist es nötig, dass sein schönes Fell regelmäßig (ca. zweimal pro Woche) ausgebürstet wird, damit es nicht verfilzt. Bei uns hat sich eine Bürste mit flexiblen Bürstenkopf bewährt

 

 

 

 

 

"Hairrecycling" der anderen Art
"Hairrecycling" der anderen Art

 



Da das Fell beim Portugiesischen Wasserhund ständig nachwächst, ist ein Termin beim Hundefrisör von Zeit zu Zeit nötig. Wer ein bisschen Geschick besitzt, kann seinen Hund auch selber scheren.

Wir baden und scheren unsere Hunde etwa alle acht bis neun Wochen. Man benötigt dazu eine Schermaschine mit auswechselbaren Scherköpfen und verschiedene  Scheren. .

 

 

Je nach Geschmack und ob Sie mit Ihrem Portugiesischen Wasserhund auf Ausstellungen gehen möchten, sind verschiedene Schuren möglich.

 

Die Löwenschur (Lion-Clip, siehe Foto oben), für manch einen vielleicht gewöhnungsbedürftig, ist die traditionelle Arbeitsschur des Portugiesischen Wasserhundes. und unverwechselbares Erkennungsmerkmal.  Dabei wird die Hinterhand bis zur letzten Rippe freigeschoren, an der Rute bleibt eine Quaste. Auch der Fang und der Nasenrücken werden bis zum Augenwinkel geschoren. An allen anderen Körperpartien bleibt das Haar lang. Der ursprüngliche Nutzen dieser Schur lag darin, den Brustkorb mit seinen Organen im Wasser vor Kälte zu schützen, bei größt möglicher Beinfreiheit. Mit dieser Schur werden Sie auffallen. Uns sind mit unserer Jacky schon zahlreiche mehr oder weniger lustige Geschichten passiert. Eine der niedlichsten Anekdoten war an der Kasse in einem Drogeriemarkt. Ein kleines Mädchen, das vor uns stand, schaute erst unseren Hund an, dann uns und fragte:"Mami, was hat der Hund?"

 

Der Working-Retriever-Clip ist die pflegeleichtere Variante. Dabei wird das Haar des Hundes auf eine Länge geschoren, was bis auf einige kleinere Korrekturen durchaus komplett mit der Schermaschiene zu machen ist. Folgt man dabei den Guidelines für Showhunde in den USA, so darf die Länge der Haare nicht mehr als 1 Inch (2,54 cm) beträgen. Dies erfordert allerdings einige Erfahrung.